Wohneigentum ist erschwinglicher als in der 80er Jahren

Wohneigentum ist erschwinglicher als in der 80er Jahren

 

Derzeit ist der Kauf von Wohnungen und Häusern viel günstiger als früher, wie eine unveröffentlichte Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt. Laut dem IW-Immobilienexperten Michael Voigtländer sind die Preise für Immobilien heute im Vergleich zu den 1980er- und 1990er-Jahren deutlich erschwinglicher.

Die Bezahlbarkeit von Eigenheimen oder Wohnungen liegt momentan auf einem ähnlichen Niveau wie Mitte der Zweitausenderjahre. Dieses Ergebnis mag überraschen, da oft angenommen wird, dass es in früheren Generationen einfacher war, Eigentum zu erwerben.

Um die Entwicklung der Bedingungen für den Immobilienkauf seit 1980 zu untersuchen, hat Voigtländer einen eigenen Erschwinglichkeitsindex entwickelt. Hierfür wurden Daten der OECD zur Preisentwicklung auf dem deutschen Wohnungsmarkt sowie zur Einkommensentwicklung und langfristigen Zinsen verwendet. Die Kosten eines Volltilgerdarlehens mit einer Laufzeit von 20 Jahren wurden berechnet und im Verhältnis zum Einkommensindex gesetzt, um die Erschwinglichkeit festzustellen.

Weitere Artikel

Positive Stimmung am Immobilienmarkt

Ein Positiver Trend in allen Assetklassen Der Immobilienmarkt in Deutschland zeigt wieder positive Zeichen. Der Immobilienklima-Index der Deutschen Hypo ist im Mai weiter gestiegen und

Immobilienpreise in deutschen Großstädten

Ein 5-Jahresvergleich In den letzten Jahren hat der Immobilienmarkt in Deutschland eine bemerkenswerte Dynamik erlebt. Besonders in Großstädten sind die Preise für Wohneigentum erheblich gestiegen.

Was ist Ihre Immobilie Wert